Laufbereitschaft zeigen

Es scheint mir so, als ob zurzeit in der Sport- bzw. Fußballwelt ständig über irgendwelche Kilometerwerte gesprochen wird. So titelte die BILD beispielsweise „Schlechtester Kilometer-Wert der Liga! Läuft’s deshalb nicht auf Schalke?“ Und auch der HSV hat sein Fett abbekommen, nachdem er vom BVB vorgeführt wurde und dann auch noch 17 km weniger gelaufen ist als der amtierende deutsche Meister. Nun könnte ich sicherlich diskutieren, ob diese Niederlage tatsächlich an den weniger gelaufenen Kilometern lag oder einfach daran, dass der BVB schneller, raffinierter und technisch stärker gespielt hat, als der HSV. Das will ich aber gar nicht und ist letztendlich auch ein ganz anderes Thema. Nichtsdestotrotz scheint es so, als ob viel gelaufen wird bzw. gelaufen werden sollte. Und diesem Thema will ich mich nun anschließen.

Auch ich laufe. Sehr gern sogar. Zu meiner eigenen großen Überraschung muss ich sagen und es gibt auch jetzt immer noch Tage, an denen ich mich selbst verfluche, während ich am Laufen bin und mich frage, wieso ich mich nur so quäle. Aber letztendlich ist es wohl einfach das gute Gefühl danach, weshalb ich es mache. Und die besser werdende Gesundheit natürlich auch.

Wer mich schon etwas länger kennt, erinnert sich vielleicht, dass ich letztes Jahr in London auch mit dem Laufen angefangen habe und sogar von „meiner neuen Liebe“ gesprochen habe. Diese „Liebe“ ist jedoch noch in London wieder eingeschlafen und konnte in Berlin nur an wenigen Tagen wieder erweckt werden. Nun kann ich endlich mit etwas erhobenerem Haupt davon sprechen, obwohl ich lieber noch nicht von „Liebe“ spreche – man weiß ja nie, auch wenn wir bisher einen furchtbaren Sommer hatten, der vielleicht noch schlimmere Herbst kommt ja noch. Von daher ist es wohl eher ein „verliebt sein“. Aber immerhin laufe ich nun schon seit fast 4 Monaten regelmäßig und denke, dass das schon eine Errungenschaft ist, auf die ich stolz sein kann. Und es bringt wirklich Spaß. Einer dieser Gründe ist die App „Runtastic“. Seitdem ich damit laufe und so meine Zeit und die gelaufene Strecke aufzeichnen kann und dadurch meinen Fortschritt tatsächlich dokumentiert beobachten kann, fällt mir es viel leichter laufen zu gehen. Zurzeit ist es sogar so, dass mir etwas fehlt, wenn ich nicht gehe und ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich es aus irgendeinem Grund nicht schaffe bzw. ich mich aus Lustlosigkeit dagegen entscheide. Ich kann es also wirklich nur jedem empfehlen, eine App als Motivations- und Trainingshilfe zu nutzen! Welche App man letztendlich nutzt ist ja egal, es gibt unglaublich viele und da muss jeder seine Präferenz finden, ich fand meine eben in Runtastic und bin wirklich zufrieden.

Ein weiterer Grund des Spaßes und der Motivation ist ein Ziel, dass ich mir gesetzt hatte. Letzten Monat war die große Vattenfall City-Nacht für die ich mich Ende Mai/Anfang Juni angemeldet hatte. So konnte ich darauf hinarbeiten, dort mitzulaufen und mein Zeitziel (unter einer Stunde) für die 10km zu erreichen. Und was war das für ein Erlebnis! Großartig! Es waren um die 7.000 Läufer angemeldet, ich glaube letztendlich sind so um die 5.200 gelaufen. Es hat in strömen geregnet und trotzdem standen überall Zuschauer, die einem zugejubelt, dich angefeuert und einfach super Stimmung gemacht haben. Grandios! Ich habe tatsächlich Gänsehaut bekommen und kam aus dem Stauen kaum raus. Der Lauf an sich war für mich fast wie jeder 10km Lauf, obwohl ich mich besser gefühlt habe, als sonst. Ob es das Wettkampfadrenalin oder die abgekühlte Luft durch den Regen war, das weiß ich nicht. Auf jeden Fall „lief’s“ gut (dieses peinliche Wortspiel musste ich jetzt endlich bringen), auch wenn ich die ersten 1-3km nur gehen konnte, da so viele Menschen um mich rum waren.

Immerhin hat es sich gelohnt, denn ich habe tatsächlich mein Zeitziel erreicht und gleichzeitig meine bisher persönliche 10km Bestzeit geschafft. Ich habe 59min, 59sek gebraucht. Ein geniale Zeit, wie ich finde! :) Platzmäßig war es nicht erwähnenswert, aber das hatte ich mir ja vorher schon gedacht. Da habe ich mein Ziel leider verpasst (ich wollte unter die besten 50% kommen), aber so ist das Leben.

Letztendlich hat es mir so gefallen, dass ich daraus eine Regelmäßigkeit machen möchte. Der City-Night Lauf lohnt sich und ich werde auf jeden Fall versuchen, nächstes Jahr wieder dabei zu sein, selbst wenn wir nicht mehr in Berlin wohnen sollten und vielleicht finde ich ja noch andere Läufe, wo ich mitmachen kann. Mein Ziel ist es auf jeden Fall, nächstes Jahr zwischen 45-50 Minuten für die 10km zu brauchen, schließlich sollte ein 25jähriger bzw. dann 26jähriger dies meiner Meinung nach locker schaffen. Also trainiere ich fleißig weiter und bin sogar immer noch am Überlegen, auch mal für einen Halbmarathon zu trainieren. Doch dazu fehlt mir zurzeit doch noch der Ansporn. 10km reichen mir einfach im Moment. :)

Letztendlich kann ich jedem nur empfehlen, die Laufschuhe rauszuholen, den inneren Schweinehund zu besiegen und loszulaufen. Es lohnt sich! Ich wünsche viel Spaß und Erfolg!

Falls noch jemand Interesse hat:

Runtastic Profil Sebastian Franz: http://runtastic.com/de/users/Sebastian-Franz-2

Urkunde Vattenfall City-Nacht Sebastian Franz: http://www.berliner-citynacht.de/results/urkunde/CN_2011/5900/3907.pdf

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s